Alternativen zum Reis werfen zur Hochzeit – Blüten, Konfetti & Co.

Wenn das Brautpaar aus dem Standesamt bzw. der Kirche schreitet, ist der Jubel natürlich groß. Doch soll es nun für die Frischvermählten wirklich rote Rosen regnen? Oder will Oma Erna vielleicht unbedingt traditionell Reis werfen, obwohl der vom Standesamt ausdrücklich verboten wurde? Und: Was kann man denn außer Reis zur Hochzeit werfen?

Es gibt viele Gründe, keinen Reis werfen zu wollen: Lebensmittelverschwendung,   Vögel, die die ungekochten Reiskörner fressen würden, oder schlicht der Wunsch, abseits der traditionellen Wege zu wandern. Diese kleine Inspirations-Liste soll helfen, Ärger und Enttäuschungen zu verhindern und das passende Wurfgut zu finden.

Was soll zur Hochzeit gestreut und geworfen werden?

  • Frische Blüten oder Blütenblätter
    Vorteil: super hübsch auf Bildern, gibt es in vielen Farben, Formen und auch mit Duft, kann man auch selbst sammeln oder beim Floristen bestellen, kompostierbarer und nachwachsender Rohstoff
    Nachteil: evtl. muss gefegt werden, manche Blüten können Flecken hinterlassen, je nach Geschmack sind Rosenblätter vllt. zu traditionell oder kitschig
  • Getrocknete Blüten oder Blütenblätter
    Vorteil: super hübsch auf Bildern, gibt es in vielen Farben, Formen und auch mit Duft – passend zu jedem Stil, kann man gut selbst machen, kompostierbarer und nachwachsender Rohstoff
    Nachteil: evtl. muss gefegt werden, das Trocknen der Blüten kostet Geduld und Zeit, nicht alle Blüten eignen sich dafür
  • Herbstlaub für die Herbsthochzeit
    Vorteil: super hübsch auf Bildern, saisonal passend, kostenlos, kann man gut selbst sammeln, kompostierbarer und nachwachsender Rohstoff
    Nachteil: evtl. muss gefegt werden, das Vorbereiten kostet Zeit, das Laub muss sauber sein
  • Seifenblasen
    Vorteil: sehr schön für Fotos, kein Fegen nötig, wenig Müll, schnell gekauft und günstig
    Nachteil: schlecht bei Wind, kann evtl. rutschig werden und auf empfindlichen Stoffen Flecken hinterlassen
  • Konfetti aus Seidenpapier
    Vorteil: hübsch auf Bildern, gibts in vielen Farben und Formen und aus demselben Material gibt es passende Deko
    Nachteil: evtl. muss gefegt werden, es entsteht Papier-Müll
    Bezugsquelle: z.B. PomPom Manufaktur
  • pflanzbares Papierkonfetti mit Wildblumensamen
    Vorteil: sehr hübsch auf Bildern, gibts in vielen Farben und Formen, kompostiert sich selbst, nachhaltig, erfreut später durch wachsende Blumen
    Nachteil: evtl. muss gefegt werden, nicht jeder freut sich über späteren Wildwuchs
    Bezugsquellen: z.B. ThisPaperGarden
    , Bertine, Avocadostore oder Confetti.de

Was tun, wenn das Werfen von Konfetti & Co. verboten ist?

Natürlich gibt es Locations, die auch strikte Wurf-und Streu-Verbote aussprechen. Doch nicht traurig sein – dafür gibt es Lösungen! Zum Beispiel sogenannte Wedding Wands – also quasi Hochzeits-Zauberstäbe. Man stelle sich einen Stab vor, an dem lange Bänder zum Herumwirbeln befestigt sind.  Einen schönen Artikel dazu findet ihr auf: ohsopretty.de

Hach – da bekommt man doch sofort Lust, wild jubelnd mit Konfetti um sich zu werfen, oder?

  • Petit Pont

    Konfetti-Verbot an solch einem schönen Tag. Als Locationsbetreiber sollte man sich so etwas schon überlegen..;-)